Vorsorge

Vorkauf der Grabstätte zu Lebzeiten

Im Wege der Vorsorge ist es seit 1998 möglich, Nutzungsrechte an Wahlgrabstätten im Vorkauf – also zu Lebzeiten – zu erwerben.

Von dieser Möglichkeit machen immer mehr Menschen Gebrauch, da sie ihre Angelegenheiten zu Lebzeiten, mit vollem Bewusstsein und in Abstimmung mit der Familie regeln wollen. Diesen Wünschen ist die Friedhofsverwaltung gern nachgekommen, da die Platzverhältnisse unserer Friedhöfe genügend Raum lassen, allen Interessenten einen Grabplatz zu Lebzeiten zur Verfügung zu stellen.

Wichtig: Die Laufzeit des Grabes beginnt erst am Tag der ersten Bestattung bzw. Beisetzung!


 Die „letzten Dinge“ zu regeln, gibt älteren Menschen mehr Gelassenheit

Im letzten Lebensdrittel rücken verstärkt andere Themen und neue Fragestellungen in den Mittelpunkt unserer Gedankenspiele.
Es geht um die eigene Endlichkeit, um Sterben, Tod und Bestattung. Wer seine letzten Dinge regeln möchte, hat unterschiedliche Möglichkeiten und Informationsquellen. Neben den Bestattern bietet die Kasseler Friedhofsverwaltung – in der Trägerschaft des Evangelischen Stadtkirchenkreises – die Möglichkeit zur Bestattungsvorsorge.

Über die Bedingungen für die Trauerfeier, möglicherweise die Einäscherung und die Bestattung informieren wir Sie gern und umfassend.
In Grabfeldern mit besonderen Gestaltungsvorschriften können auch die Kosten für den obligatorischen Rasenschnitt auf die Dauer von 20 Jahren im Voraus geregelt werden. Alles ist möglich – jedoch gelten nicht alle Angebote auf allen Friedhöfen oder in allen Grabfeldern gleichermaßen!

Gern informieren wir Sie im Detail, sodass Sie sich in Ruhe mit Ihrer Familie beraten und anschließend entscheiden können. Ein Vorsorgevertrag regelt die Einzelheiten des Graberwerbs und der Bestattung.

Als Treuhänder fungiert die Evangelische Kirche, dort wird das eingezahlte Kapital verwaltet und im Todesfall an die Friedhofsverwaltung Kassel für die Bestattung ausgezahlt.

Die Vorteile von Grab- und Bestattungsvorsorge sind offensichtlich.

  • Keine Kostensteigerungen.
  • Sicherung des eingezahlten Kapitals.
  • Die Gewissheit, alles selbst nach eigenen Vorstellungen geregelt zu haben.

Dies schafft Gelassenheit für die letzte Lebensphase.

„Schön, dass alles geregelt ist!“